» Herzlich Willkommen im TGZ

dem Standort für Start-ups, Existenzgründer,
Unternehmer und Investoren

Seit 34 Jahren kümmern wir uns um Existenzgründer in Schwerin und Wismar und das mit Erfolg. Bis heute haben mehr als 490 Unternehmen unsere Zentren zum Aufbau und zur Weiterentwicklung ihrer Firma genutzt, lediglich 20 % mussten ihr Geschäft wieder einstellen. Mehr als 2800 Arbeitsplätze konnten so über die Jahre entstehen.

Hier erwarten Sie:

*) nur für Mieter im Technologie- und Gewerbezentrum Schwerin

» News

Da die Kollegen aus Wismar vor Neugier fast platzten, gab es gestern eine Führung durch unseren Neubau (Haus 7) in Schwerin. Vorher mussten wir uns natürlich noch stärken um die Höhenmeter bewältigen zu können.

Fotos von TGZ Technologie und Gewerbezentrum e.V. Schwerin / Wismars Beitrag

Fotos von Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.s Beitrag

Am Freitag hatten wir eine Delegation des „Technological Higher Education Network South Africa“ (THENSA) zu Besuch im TGZ Schwerin. Prof. Dr. rer. nat. Norbert Grünwald, Leiter des Robert-Schmidt-Instituts in Wismar und Mitglied der Hochschule Wismar, ist seit Jahren sehr aktiv im Austausch mit ausländischen Universitäten, sei es im Zuge von Studentenaustauschprogrammen oder der Zusammenarbeit mit weltweit technologietransferorientierten Hochschuleinrichtungen.
In Bezug auf Technologietransfer zwischen Hochschulen und Unternehmen lag ein Besuch des TGZ natürlich nahe. Liesbeth Homp (stellv. GF TGZ e.V.) gab ein paar Einblicke in die Entwicklung der letzten 34 Jahren und wie das TGZ Technologietransfer und die Unterstützung von Startups realisiert. Im Anschluss gab es noch einen Rundgang durch den Neubau Haus 7.

Foto Terrasse Haus 7, v.l.n.r.: Christelle Venter, Liesbeth Homp, Miemsie de Jager, Prof. Dr. Norbert Grünwald

Am vergangenen Mittwoch überreichte Frau Liesbeth Homp vom TGZ an Herrn Niels Kretzschmar, Geschäftsführer der WearOne GmbH, einen Scheck über eine Mietgutschrift i. H. v. 500 €.
Die WearOne GmbH wurde im April 2023 in Berlin gegründet und belegte den 3. Platz beim INNO AWARD 2023 mit ihrem wearable Product “Mysensai“ (sensai = jap. Lehrer). Der erste öffentliche Auftritt wurde gleich ein Erfolg.
Als Drittplatzierter gab es bereits 1000 € cash und weiterhin einen Gutschein über 1000 € als Sachleistungen, welche bei Einzug in eines der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern zu 50 % als Mietgutschrift geltend gemacht werden können. Im Februar dieses Jahres ist das Unternehmen ins TGZ am Standort Wismar gezogen. Es erfolgte die Scheckübergabe für die Mietgutschrift und für die restlichen 500 € gab es zusätzlich einen Marketing-Beratungstag im TGZ.

Der erste Prototyp von „Mysensai“ wurde bereits dieses Jahr auf der NØRD in Rostock vorgestellt. Es ist ein intelligentes, mit unterschiedlichen Sensoren ausgestattetes Unterhemd. Die Sensoren tracken den gesamten Rücken und geben bei falscher Haltung oder falschen Bewegungsabläufen Feedback an den Träger/die Trägerin. Die dahintersteckende KI-Software kann durch einen Bio-Lerneffekt Vorhersagen treffen und bietet dem User Lösungen mit einem individuellen Trainingsprogramm an. So eine Vorhersage könnte dann lauten: „Wenn Du so weiter machst, hast du in 63 Tagen einen Bandscheibenvorfall“, oder: „Wenn Du so weiter trainierst und dich bewegst, bist Du in 45 Tagen beschwerdefrei“. Die Hardware wird in Greifswald von der Orthopädie-Technik-Service aktiv GmbH gebaut; die zugehörige Software wird auf Rügen programmiert. Somit ist das Produkt komplett Made in MV.
Noch Ende dieses Monats soll der zweite Prototyp fertig sein. Besonders erwähnenswert für den zukünftigen Erfolg des Produktes ist die mögliche Kostenerstattung durch die Krankenkassen.

Die LiCuSpace GmbH aus dem TGZ Wismar sucht aktuell eine/n Konstruktionsingenieur*in (m/w/d) Maschinenbau und eine/n Physiker*in (m/w/d).
www.licuspace.de #jobs #jobswismar #hochschulewismar

Fotos von TGZ Technologie und Gewerbezentrum e.V. Schwerin / Wismars Beitrag

Graffiti im Technologiepark
Sebastian Volgmann, der bekannte freischaffender Künstler aus Rostock, hat jetzt auch den Verteilerkasten der NGS (Netzgesellschaft Schwerin) in unserem Technologiepark Schwerin verschönert.
Und da es in der Graffiti-Szene einen Ehrenkodex mit ungeschriebenen Graffitregeln gibt (z. B. ÜBERMALE NIEMANDEN DER BESSER IST), sollte der Kasten auch die nächsten Jahre so schön bleiben.

Fotos von TGZ Technologie und Gewerbezentrum e.V. Schwerin / Wismars Beitrag